> Zurück

Das Fussballwunder von Brugg

Kunz Christian 15.06.2018

Unser C1 gewinnt in Brugg buchstäblich in der letzten Minute und sichert sich damit den Verbleib in der CoCa-Cola-Junior-League

Nach gutem Start in die Saison und einem Weiterkommen im Pokal folgte für die Binninger C-Junioren eine durchwachsene Saison mit mehreren knappen und unglücklichen Niederlagen. So stand das Team vor der letzten Begegnung der Saison auf einem Abstiegsplatz und mussten das letzte Spiel in Brugg unbedingt gewinnen. Gegner Brugg war punktgleich hatte aber weniger Strafpunkte und war so vor Binningen platziert. Alle Vorzeichen für ein umkämpftes und spannendes Spiel waren gestellt. Dazu beste äussere Bedingungen, strahlender Sonnenschein und grosse Hitze. Die Heimmannschaft aus Brugg erwischte den besseren Start und konnte sich gleich zu Beginn zwei Chancen erarbeiten, jedoch verhinderte Goali Linus den Rückstand. Nach etwa zwanzig Minuten kamen die Binninger besser ins Spiel und hatten ihrerseits Tormöglichkeiten. Die Flanke nach einem beherzten Sturmlauf von Nico verfehlte noch den Sturmpartner, aber Dario konnte den Ball vor der Torauslinie erkämpfen, legte zurück und Matteo verwertete zum 1:0 für Binningen. Doch die Freude auf Binninger Seite dauerte nicht lange. Brugg fand mit einem geschickten Pass eine Lücke in der Binninger Abwehr, es folgte ein überlegter Querpass und der Stürmer von Brugg brauchte nur noch einzuschieben. Binningen für einen Moment aus dem Tritt, Brugg nutze einen Stellungsfehler in der Abwehr und schon stand es 2:1 für das Heimteam. Brugg hatte das Spiel innerhalb von 5 Minuten gekehrt. Nun war Binningen gefordert. Zunächst stellten die Trainer um und die Binninger Abwehr wurde sicherer. Das ganze Binninger Team kam wieder besser ins Spiel und spielte einige Chancen heraus, konnte den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Binningen war nun spielbestimmend, aber ohne zählbaren Erfolg bis zur Pause. Auch nach der Pause blieb Binningen das überlegene Team, man merkte, dass die Spieler hier noch etwas erreichen wollten. Bis zum Strafraum wurde gut kombiniert, dann aber fehlten die Ideen und Binningen scheiterte mehrfach mit Fernschüssen am gut aufgelegten Goali aus Brugg. Kaum zu glauben aber wahr, Brugg löste sich für einen Moment aus der Bedrängnis, kam zu einem Konter und schloss die erste Chance in der zweiten Halbzeit zum 3:1 ab. Es waren 60 Minuten gespielt, bei diesem Spielstand schien das Spiel entschieden und der Abstieg nicht mehr zu verhindern. Nun hatte Binningen nichts mehr zu verlieren und setzte alles auf eine Karte. Die Abwehr wurde gelockert, zwei frische Kräfte eingewechselt und die Frustration über den Spielverlauf abgeschüttelt. Noch blieben 15 Minuten für eine Ergebniskorrektur, die Spieler hatten das Spiel noch nicht aufgegeben. Nach  einer gelungenen Kombination setzt sich Dario kraftvoll durch und schiebt den Ball überlegt zum 2:3 Anschlusstreffer in die linke Ecke. Dieser Spielstand verunsicherte Brugg, setze aber bei Binningen neue Energien frei. Pausenlos bestürmte Binningen das gegnerische Tor, Brugg aber bliebt mit schnellen Kontern gefährlich. Das Spiel konnte nach beiden Seiten kippen. In der 75 Minute erneut ein Angriff über die rechte Seite, die Flanke verfehlt zunächst Freund und Feind, bis Angelo zur Stelle ist und zum Ausgleich einschiebt.  Eine eindrückliche Aufholjagd aber Binningen war trotz dem 3:3 immer noch abgestiegen. Doch es sollte aus Binninger Sicht noch besser kommen. Ein weiterer Sturmlauf von Janis auf das Tor von Brugg konnte nur mit einem Foul gebremst werden. Freistossentfernung 20 Meter, zentral vor dem Tor. Die beiden Freistossspezialisten aus Binningen sprachen sich ab, schlussendlich trat Nico zum Freistoss an und hämmerte den Ball in den rechten Torwinkel. Dieser Sonntagsschuss am Samstagnachmittag machte das Unmöglich möglich. Eine Minute später wurde abgepfiffen. Grenzenloser Jubel bei den blau gekleideten Binninger Spielern, den beiden Trainer und den mitgereisten Fans. Binningen gewinnt in Brugg mit 4:3 und kann auch in der nächsten Saison in der CCJL spielen. Für den Verfasser dieser Zeilen war es das letzte Spiel als Trainer/Coach in Binningen und es war ein Match was keiner der Anwesenden so schnell vergessen wird. Letztendlich entscheidend für diesen Erfolg war, dass sich die Binninger auch nach dem schmerzlichen Rückstand nicht aufgegeben und weiter an den Erfolg geglaubt haben. Glauben kann Berge versetzen und nur so ist das Wunder von Brugg möglich geworden.   Andreas Krapp (Coach Binningen C1) - für die Trainer